WOLFGANG STUMPH ist Vater Bergheim
Wolfgang Stumph kommt vom politisch-satirischen Kabarett und seine künstlerische Haltung durchzieht seine Bühnen-, Fernseh- und Filmarbeit. Er bezeichnet sich nicht als „Schauspieler“, sondern als „Menschendarsteller“. 1991 wurde Wolfgang Stumph bundesweit bekannt mit der Kinokomödie „Go Trabi Go“. Zu seinen Arbeiten gehören die Sitcom „Salto Postale“. Wolfgang Stumph wurde dafür 1995 mit dem TeleStar (Deutscher Fernsehpreis) geehrt. 1999 war Stumph mit „Bis zum Horizont und weiter“ im Kino zu sehen. 2003 spielte er die Hauptrolle im erfolgreichsten Fernsehfilm des Jahres „Der Job seines Lebens“. 2004 erhielt er den Bayerischen Fernsehpreis für die Krimireihe „Stubbe – von Fall zu Fall“. Wolfgang Stumph engagiert sich in seiner Heimatstadt Dresden gegen Rechtsradikale und unterstützt u.a. Unicef. Fertig abgedreht ist der Film „Romeo und Jutta“ mit Katja Riemann. Zur Zeit steht er für die neue Staffel von „Stubbe“ vor der Kamera.

zurück